Lebendigkeit

Sich lebendig zu fühlen heißt, Zugang zu einem breiten Spektrum von Erfahrung, Gefühlen, Phantasien, Ausdrucks- und Handlungsweisen zu haben.

Dazu gehört auch, uns unserer Schattenseiten bewusst zu sein und sie nach Abwägung möglicher Konsequenzen zu leben. In der Gestaltarbeit laden wir explizit dazu ein, auch „negative“ Emotionen zuzulassen, Verbotenes zu tun, unhöflich zu sein, nicht immer den Erwartungen anderer zu entsprechen.

Unserer eigenen Vitalität und Lebendigkeit Raum zu geben und sich über manche sozialen Regeln und Konventionen hinwegzusetzen, erfordert immer wieder Mut. Kontinuierlich sind wir gefordert, eigenverantwortlich zu prüfen und zu entscheiden, wie wir uns verhalten wollen und können so unsere eigene Moral und Werte entwickeln.“

Kreativität
Angst
Menü